RSS - Reader is an decentral Internet-Standard:

dt: https://de.wikipedia.org/wiki/RSS

eng: https://de.wikipedia.org/wiki/RSS

Zum Thema Tiere - Aktuelles:

(Für den Inhalt sind die jeweiligen Websiten verantwortlich)

Venite Music Art Project:

ONLINE PETIONS to sign: http://www.thepetitionsite.com/

VGT-News: Neues vom Tierschutz in Österreich

VGT deckt auf: Skandalöser Kuhstall in NÖ, Rinder versinken im Kot! (Mo, 30 Mär 2020)
Völlig verdreckter Boden, verdreckte Tränken, total verkotetes Melkabteil – VGT erstattet Anzeige wegen Tierquälerei
>> mehr lesen

Klimakiller Kuh (Fri, 27 Mar 2020)
Kühe und die „Produkte“, die aus ihnen gemacht werden, wie Rindfleisch und Milch, haben eine äußerst schlecht Klimabilanz. Der VGT zeigt auf, warum das so ist.
>> mehr lesen

VGT-Online Petition gegen Massentierhaltung: 

 

"Wir wollen keine Massentierhaltung in Österreich!"

 

     HIER CLICKEN:   http://www.vgt.at/actionalert/massentierhaltung/

 

PETA Deutschland e.V.

Importverbot Exotische Wildtiere (Thu, 26 Mar 2020)
Petition an Bundesregierung: Pandemien verhindern – Wildtierimporte verbieten

>> mehr lesen

Nerzwimpern (Mon, 23 Mar 2020)
Nerze für künstliche Wimpern gewaltsam getötet – jetzt aktiv werden!

>> mehr lesen

Anti-Pelz-Versprechen (Fri, 28 Feb 2020)
Verändern Sie mit einem einfachen Versprechen die Welt

>> mehr lesen

Vimeo / Dolphin Project’s videos

Captured Dolphins Given Only Hours To Recover Before A Stressful Transfer (Thu, 27 Feb 2020)
Just hours after being taken out of the coastal waters of Taiji, Pacific white-sided dolphins captured in Feb. 22's drive hunt endured further cruelty. Dolphin trainers and hunters worked together to transfer several dolphins to sea pens in on the other side of town, in Moriura Bay. This cycle of dolphin cruelty is perpetuated by the global captivity industry. TAKE ACTION and be a voice for dolphins: dolphin.fyi/HelpJapanDolphins #DolphinProject #EmptyTheTanks Cast: Dolphin Project
>> mehr lesen

Striped Dolphins Throw Themselves On Rocks To Avoid Capture For Aquariums (Thu, 27 Feb 2020)
Horrific suffering in Taiji, Japan this week on February 19th. As hunters advanced to slaughter them, several of these striped dolphins panicked and slammed themselves against rocks, turning water red with their blood. Help be a voice for this pod by encouraging your friends and followers to TAKE ACTION: dolphin.fyi/HelpJapanDolphins #DolphinProject #TheCove #StripedDolphin Cast: Dolphin Project
>> mehr lesen

Captured Dolphin Assessed By Dolphin Trainers (Thu, 27 Feb 2020)
Just a day after capture, the Pacific white sided dolphins taken from the wild on February 20th were subjected to a second round of captive selection. Several trainers gathered to assess the dolphins, as each one was grabbed and restrained by divers. Six of them were taken out of the harbor pens and transferred to Moriura bay. Cruelty will be ongoing reality for these dolphins, as they are exploited for human entertainment. The cycle of cruelty is perpetuated by the demand for dolphin shows, swim-with programs and other forms of captive display. Be a voice for dolphins and TAKE ACTION: dolphin.fyi/HelpJapanDolphins Cast: Dolphin Project
>> mehr lesen

Pacific White-Sided Dolphins Violently Taken From The Wild For Aquariums (Thu, 27 Feb 2020)
A recap of February 20th's heartbreaking drive in Taiji. 8 Pacific white-sided dolphins were taken for captivity after a long battle for their freedom. Please continue to speak up for them. SHARE this video and go to dolphin.fyi/HelpJapanDolphins. #DolphinProject Cast: Dolphin Project
>> mehr lesen

Captured Bottlenose Dolphin Being Transferred To Its New Home At An Aquarium (Thu, 27 Feb 2020)
Shortly after the dolphin hunting boats left the harbor yesterday morning, our team of Cove Monitors documented a dolphin transfer. A single bottlenose dolphin- captured from a past drive hunt- was taken out of the harbor sea pens, placed into a crate and loaded into a truck. This dolphin is bound for a future full of exploitation, as a performer for paying customers. Live dolphins sold to dolphinariums around the world are what financially sustain these dolphin hunts. TAKE ACTION: dolphin.fyi/HelpJapanDolphins #DolphinProject #BottlenoseDolphin #EmptyTheTanks Cast: Dolphin Project
>> mehr lesen

Vaquita.tv

10 tips to adapt to a foreign culture (Fri, 27 Jan 2017)
  People travelling abroad may be shocked by habits and mind-sets in other countries. The need to adapt to a foreign culture (cultural adjustment) is even higher when you are moving overseas for work. Being able to collaborate effectively with your co-workers and to get on well with neighbours becomes vital. Actually, things are not … Continue reading "10 tips to adapt to a foreign culture" The post 10 tips to adapt to a foreign culture appeared first on Vaquita.tv.
>> mehr lesen

10 tips for saving money while working abroad (Fri, 27 Jan 2017)
Saving money while working abroad is a good idea, whether you need it for an important financial goal like buying a house or because you want to dispose of an emergency fund in case of an unexpected problem. Spending everything you earn is common among inexperienced expats, because there are lots of attractions in a … Continue reading "10 tips for saving money while working abroad" The post 10 tips for saving money while working abroad appeared first on Vaquita.tv.
>> mehr lesen

Hector's and Maui's Dolphin SOS - Calista W - Help me save them!

Birthday Donations (Thu, 16 Jun 2016)
I turned 10! My friends donated money towards the Maui dolphins instead of presents. So with their help we donated another $154 to save the Maui dolphins in New Zealand. I love my friends! [...]
>> mehr lesen

Dear McDonald's: Stop carrying New Zealand fish (Thu, 26 May 2016)
Dear McDonald's,Did you know that Maui's Dolphins are dying because of trawling and gill nets used by New Zealand fisherman?  There are only about 45 Maui's Dolphins left. I have been spreading the word and fundraising since I was 7. I'm almost 10 years old. Can you please stop carrying New Zealand fish? We want you to stop because by using fish from New Zealand you are encouraging and supporting the New Zealand fishing industry and government. We need full protection for the dolphi [...]
>> mehr lesen

I raised another $500! (Tue, 17 May 2016)
With the help of Jane Goodall's Roots and Shoots grant, I was able to get tote bags, stickers, bookmarks, and tshirts. I also brought these with me to a presentation I did locally and raised a lot of money for the Maui dolphins! I donated $320 in cash that people have given me for the dolphins. Kiwanis of Bowling Green also gave me $100 check for NABU International, and so far, my tshirt sales have also raised $108! That is a total of $528 for the Maui dolphins!You can donate too! Cl [...]
>> mehr lesen

(english: see below...)

News

Sea Shepherd / COVID-19 (Wed, 18 Mar 2020)
Mittwoch, 18. März 2020 Liebe Freunde, wir hoffen, dass es euch und euren Lieben gut geht und ihr in dieser schwierigen Zeit sicher und gesund seid. Während die Bedenken wegen der Verbreitung des Coronavirus zunehmen, sind wir bei Sea Shepherd natürlich auch um das Wohlergehen von allen, inklusive unserer Crew, unseren Mitarbeitern, unseren Volunteers und unseren Unterstützern, bemüht. So, wie wir immer darum bemüht sind, unsere Ozeane zu schützen. Globale Gesundheitskrisen halten weder Wilderer auf, noch Sea Shepherds Entschlossenheit, Meeresbewohner zu beschützen. Selbst unter diesen sehr schwierigen Umständen bleiben unsere Kampagnen überall dort aktiv, wo der Einsatz sicher ist. Wir treffen alle Vorsichtsmaßnahmen, um den Ausbruch und die Verbreitung der Krankheit an Bord unserer Schiffe zu verhindern. 1200 190517 og rg small boat photo shootdsc 9699.jpg 760x505 q85 crop subsampling 2 Jeder von uns kann dazu beitragen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Selbst jetzt! Hier sind ein paar Wege, wie ihr helfen könnt: - Achtet auf euch und euer Umfeld. Kümmert euch um Familie und Freunde und Menschen, die möglicherweise zur Risikogruppe gehören. - Nehmt die soziale Isolation ernst. Geht nicht auf Reisen, wenn ihr nicht unbedingt müsst. Hier könnt ihr mehr darüber erfahren, wie ihr euch schützen könnt: https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html Als Teil der Sea-Shepherd Familie sorgen wir uns um euch. Ihr seid uns wichtig. Wir unterstützen euch und danken euch, dass ihr uns weiter beim weltweiten Meeresschutz unterstützt. Sea Shepherd ist eine globale Bewegung und wir halten zusammen, um jene zu beschützen, die sich nicht selbst beschützen können. signatures
>> mehr lesen

Niederländische Postcode Lotterie unterstützt Sea Shepherd erneut mit einer Spende! (Wed, 11 Mar 2020)
Die Niederländische Postcode Lotterie wird dieses Jahr eine Rekordsumme von über 376 Millionen Euro an 123 gemeinnützige Organisationen spenden, inklusive einer großzügigen Spende von 2.880.000 Euro an Sea Shepherd. Die Empfänger der Spenden wurden während der jährlichen Goed Geld Gala im Royal Theatre Carré in Amsterdam bekannt gegeben. Zusätzlich zu der letzten Spende von 900.000 Euro hat Sea Shepherd dieses Jahr eine weitere Spende in Höhe von 1.980.000 Euro für ein einzigartiges Projekt zum Schutz von Haien und Rochen in Gabun erhalten. „Mit dieser großzügigen Unterstützung für unser Projekt ist der Traum Afrikas erstes Haischutzgebiet zu errichten endlich Wirklichkeit geworden. Wir sind der Postcode Lotterie sehr dankbar, dass sie die Wichtigkeit dieses Projekts erkannt hat“, sagte Geert Vons, Geschäftsführer von Sea Shepherd Niederland und künstlerischer Leiter von Sea Shepherd Global. Die Niederländische Postcode Lotterie – Gemeinschaft gewinnt immer! Geert Vons von Sea Shepherd und Karen Soeters erhalten ihre Schecks von Winston Gerschtanowitz und Martijn Krabbé von der Postcode Lotterie. Foto: Roy Beusk Geert Vons von Sea Shepherd und Karen Soeters erhalten ihre Schecks von Winston Gerschtanowitz und Martijn Krabbé von der Postcode Lotterie. Foto: Roy Beusk Die Niederländische Postcode Lotterie wurde 1989 gegründet, um wohltätige Zwecke zu unterstützen. Derzeit spielen 3 Millionen Niederländer in der Lotterie mit, wo sie jeden Monat Preise in Höhe von mehreren hunderttausend gewinnen können. Gleichzeitig unterstützen die Teilnehmer wichtige wohltätige Zwecke, denn die Hälfte aller Losverkäufe wird auf 123 Wohltätigkeitsorganisationen verteilt. Seit der Gründung der Postcode Lotterie wurden mehr als 6,2 Milliarden Euro für humanitäre Zwecke und Naturschutz gespendet. Die Postcode Lotterie ist in Großbritannien, Schweden, Deutschland und Norwegen tätig. In den Niederlanden arbeitet die Lotterie mit der Bank Giro-Lotterie und der Vrienden-Lotterie zusammen und bildet eine Gruppe namens Charity-Lotterien. Novamedia/Postcode Lotterie ist der drittgrößte private Spender für Wohltätigkeitsorganisationen in der Welt.
>> mehr lesen

Das Sea Shepherd-Büro in Bremen (Sun, 01 Mar 2020)
Seit dem 1. August 2015 ist unser Büro in der Reeder-Bischoff-Straße in Vegesack vielen Freunden und Supportern nun schon als Anlaufstelle und Informationspunkt bekannt. Zwischenzeitlich sind wir umgezogen, konnten der Reeder-Bischoff-Straße aber treu bleiben und haben unser Büro von der Hausnummer 18 zur Hausnummer 32 verlegt, wo wir seit dem 1. März 2020 zu finden sind. In unserem Büro könnt ihr euch nicht nur über alle Neuigkeiten zu den laufenden Kampagnen informieren, sondern auch den einen oder anderen Merchandise-Artikel erwerben. Da wir die Räume hauptsächlich als Büro und Konferenzmöglichkeit nutzen, können wir allerdings nicht das komplette Sortiment anbieten und es kann zu kurzfristigen Änderungen der Öffnungszeiten kommen. Die allgemeinen Öffnungszeiten findet ihr unter: https://sea-shepherd.de/impressum/contact rbs 32 2 An den Wochenenden ist nur für Veranstaltungen geöffnet. Bitte schaut regelmäßig in unsere Eventvorschau, wo wir diese Termine frühzeitig bekanntgeben. Und hier sind wir zu finden: Sea Shepherd Deutschland Reeder-Bischoff-Str. 32 28757 Bremen For the Oceans!
>> mehr lesen

Buckelwal im Golftümmler-Schutzgebiet gerettet (Tue, 25 Feb 2020)
Gemeinsam mit den mexikanischen Behörden arbeitete Sea Shepherd unermüdlich an der Rettung eines Meeressäugers, der sich in einem illegalen Stellnetz verfangen hatte. San Felipe, Mexiko, 24. Februar 2020 – Am Morgen des 21. Februar wurde Sea Shepherd auf einen Wal aufmerksam gemacht, der sich innerhalb des Golftümmler-Schutzgebiets im Oberen Golf von Kalifornien in lebensbedrohlicher Lage befand. Es handelte sich um einen Buckelwal, der sich hilflos in einem illegalen Totoaba-Stellnetz verfangen hatte. Diese Netze sind für den Rückgang des Golftümmlers (auch Vaquita genannt) verantwortlich. Das Netz war mehrere hundert Meter lang und war eng um Kopf, Rumpf und Schwanz des Tieres gewickelt, was seine Bewegungsfähigkeit beeinträchtigte. Das lebende, aber erschöpfte Tier hatte zahlreiche Verletzungen an Brustflosse und Schwanz erlitten und war aufgrund der Belastung des Stellnetzes nicht mehr in der Lage zu tauchen. Der Wal benötigte sofortige Hilfe. whale 9 v2 Sea Shepherd schickte zwei schnelle Patrouillenboote, die SHARPIE und die FARLEY MOWAT, zum Einsatzort, um die Rettungsbemühungen zu unterstützen, die vom mexikanischen Marineministerium (SEMAR) mit Unterstützung der Nationalen Kommission für Naturschutzgebiete (CONANP), der Umweltschutzbehörde (PROFEPA) und der Bundespolizei koordiniert wurden. Drei Marineschiffe waren ebenfalls vor Ort, um bei der Rettung zu helfen. whale 12 v2 Die Sea-Shepherd-Crew ließ ein Schlauchboot zu Wasser und ergriff in Zusammenarbeit mit den mexikanischen Beamten Maßnahmen zur Befreiung des Wals. Sie entfernten vorsichtig das illegale Netz, das die Bewegung des Tieres einschränkte. Die Rettungsaktion dauerte mehrere Stunden und zog sich bis zum Sonnenuntergang hin. Gegen 18:00 Uhr war das Netz vom Kopf und Rumpf des Tieres entfernt worden, der Wal konnte tief tauchen und war nicht mehr zu sehen. Zum Zeitpunkt der letzten Sichtung waren noch Reste des Stellnetzes um den Schwanz des Tieres gewickelt, was sein langfristiges Überleben gefährden könnte. Die mexikanischen Behörden haben Wissenschaftler und Gemeinden in der Region auf die Notlage des Wals aufmerksam gemacht, so dass die Rettungsbemühungen wieder aufgenommen werden können, falls der Wal wieder auftaucht und weitere Hilfe benötigt. whale 8 v2 "Heute haben wir wieder aus erster Hand erfahren, wie grausam Stellnetze tatsächlich sein können“, sagte Jacqueline Le Duc, Kapitänin der SHARPIE. "Diese Netze sind absolute Killer und Sea Shepherds Anwesenheit hier im Oberen Golf von Kalifornien war noch nie so wichtig wie heute.“ Es ist nicht das erste Mal, dass Sea Shepherd in diesem Gebiet auf einen im Stellnetz gefangenen Wal gestoßen ist. Bereits im Februar 2016 rettete die MARTIN SHEEN einen Buckelwal, der sich in einem solchen Netz im Golftümmler-Schutzgebiet verfangen hatte. Im März 2017 entdeckte die SAM SIMON einen toten Brydewal, der in einem Totoaba-Stellnetz gefangen war. whale 10 v2 Das Golftümmler-Schutzgebiet gehört zum UNESCO-Welterbe. Das Fischen mit Stellnetzen ist dort verboten. Das Verheddern des Buckelwals fand innerhalb der "kritischen Zone" des Golftümmler-Schutzgebiet statt. Dieses Gebiet hat für Wissenschaftler, Naturschützer und die mexikanischen Behörden höchste Priorität, da hier vor kurzem mehrere lebende Golftümmler gesichtet wurden. Es ist dasselbe Gebiet, in dem Wilderer Anfang des Monats das Feuer auf ein Sea-Shepherd- Schiff eröffneten und in dem Sea Shepherd im vergangenen März einen toten Golftümmler entdeckte, der in einem Stellnetz gefangen war. whale 5 v2 Sea Shepherd hat in den vergangenen sechs Jahren mit den mexikanischen Behörden zusammengearbeitet und illegale Stellnetze entfernt, die das Überleben der Golftümmler und aller Meeresbewohner in diesem Gebiet bedrohen. Bis heute wurden mehr als 1.000 illegale Fanggeräte aus dem Golftümmler-Schutzgebiet entfernt und damit direkt das Leben von über 4.000 Tieren gerettet, darunter 137 vom Aussterben bedrohte Tiere. whale 6 v2
>> mehr lesen

Sea Shepherd arbeitet mit African Women in Maritime, um weibliche Seeleute zu unterstützen (Thu, 13 Feb 2020)
Dienstag, 11. Februar 2020:  Sea Shepherd Global schließt eine Partnerschaft mit African Women in Maritime (WIMAfrica), einer gemeinnützigen Organisation, die gegründet wurde, um Arbeitsmöglichkeiten für afrikanische Frauen im maritimen Sektor zu fördern. Nach einem Vortrag auf dem Africa Blue Economy Forum in Tunesien im letzten Jahr über die Schwierigkeiten, eine Beschäftigung für afrikanische Frauen in der Seeschifffahrt zu finden, wurde WIMAfrica-Präsidentin Jean Chiazor Anishere von Sea Shepherd Globals Kampagnenleiter, Peter Hammarstedt, angesprochen. Peter Hammarstedt bat darum, Lebensläufe und Referenzen an Sea Shepherd Global zu schicken. women1 „Viele weibliche afrikanische Seeleute haben Schwierigkeiten, nach Abschluss ihrer maritimen Ausbildung Seezeit zu erwerben. Seezeit ist jedoch eine Voraussetzung für den beruflichen Aufstieg. WIMAfrica bemüht sich, Arbeitsstellen für diese Frauen zu finden und es dadurch afrikanischen Frauen nachhaltig zu ermöglichen in der Seefahrt Fuß zu fassen“, sagte Jean Chiazor Anishere. Seit 2016 arbeitet Sea Shepherd mit afrikanischen Küsten- und Inselstaaten zusammen, um illegale, unregulierte und undokumentierte Fischerei (IUU-Fischerei) durch gemeinsame Seepatrouillen mit den Strafverfolgungsbehörden in den Ländern Gabun, São Tomé und Príncipe, Liberia, Tansania, Benin, Namibia und Gambia zu bekämpfen. Bis heute wurden 52 Schiffe wegen illegalen Fischfangs und anderer Fischereiverbrechen verhaftet. Die Schiffe, die für die Durchführung der gemeinsamen Patrouillen auf See zum Einsatz kommen, dienen nicht nur zur Durchsetzung der Naturschutzgesetze, sondern auch als Ausbildungsplattform für Fischereiinspektoren und Marinepersonal. Durch die Partnerschaft mit WIMAfrica verpflichtet sich Sea Shepherd Global, Arbeitsmöglichkeiten für weibliche Seeleute aus afrikanischen Ländern anzubieten, die ihre maritime Karriere vorantreiben und sich gleichzeitig für den Meeresschutz einsetzen wollen. Regina Conteh-Khali, aus Sierra Leone, wird die erste Frau sein, die sich im Rahmen der Partnerschaft mit WIMAfrica einem Sea-Shepherd-Schiff anschließt. "Ich hatte für eine Weile aufgehört, zur See zu fahren, da es in meinem Land keine Reedereien mehr gab, die Seeleute rekrutierten. Ein Schiff oder Unternehmen dazu zu bringen, Seeleute in Sierra Leone anzuheuern, ist eine Herausforderung, nicht nur für Frauen. Es ist immer noch mein Traum, die erste Kapitänin in Sierra Leone zu werden, und ich bin froh, wieder auf See zu gehen", sagte Regina Conteh-Khali. Im Jahr 2017 ist Sea Shepherd Global auf der Ozeankonferenz der Vereinten Nationen eine freiwillige Verpflichtung zur Umsetzung des Nachhaltigkeitsziels Nr. 14: "Leben unter Wasser" eingegangen. Dies beinhaltet die gemeinsamen Patrouillen auf See mit den Partnerländern. Die Partnerschaft mit WIMAfrica ermöglicht es Sea Shepherd, sich auch für das Erreichen des 5. Ziels der nachhaltigen Entwicklung zu engagieren: Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen. "Frauen sind im maritimen Sektor deutlich unterrepräsentiert. Der illegale Fischfang hat aufgrund der großen Anzahl von Frauen, die in der Kleinfischerei beschäftigt sind, große Auswirkungen auf die Frauen in den afrikanischen Küstenregionen, so dass es nur selbstverständlich ist, dass diese Frauen auch bei den Problemlösungen eine Vorreiterrolle spielen. Wir haben das Privileg von den Fähigkeiten und Erfahrungen der afrikanischen Frauen zu profitieren, die in ihren Heimatländern Pionierinnen sind, da sie eine Karriere auf See wählen", sagte Peter Hammarstedt. women2
>> mehr lesen

Online-Petitionen auf change.org:    http://www.change.org/de

ONLINE PETIONS to sign: http://www.thepetitionsite.com/

Anti-poaching Patrols Continue Under the Yellow Flag (Tue, 24 Mar 2020)
Commentary from Captain Paul Watson Our brave and hard-working crews continue to operate in the Vaquita Refuge. IF we do not, the poachers will move in to take advantage and that could doom the Vaquita.
>> mehr lesen

Sea Shepherd COVID-19 Announcement (Wed, 18 Mar 2020)
We hope that you and your loved ones are safe and healthy during these especially challenging times.
>> mehr lesen

Silky Shark with Longline Hook Seen During Freediving Expedition with CONANP Park Ranger (Mon, 09 Mar 2020)
A silky shark (Carcharhinus falciformis) was seen during a freediving expedition by the dive crew of the M/V White Holly along with CONANP Park Ranger, in the pelagic waters of the Revillagigedo Archipelago. As our freedivers remained calm and still, the shark gently approached us with curiosity. But something was dangling from its mouth –Continue reading "Silky Shark with Longline Hook Seen During Freediving Expedition with CONANP Park Ranger"
>> mehr lesen

Vaquita found Entangled in Illegal Gillnet (Sat, 07 Mar 2020)
The survival of the tiny cetacean is uncertain after an encounter with poachers and the fishing gear responsible for the decline of its species San Felipe, BCN, Mexico – March 7th, 2020 – A new video has surfaced on social media with disturbing footage of a vaquita trapped in an illegal totoaba gillnet. An anonymous sourceContinue reading "Vaquita found Entangled in Illegal Gillnet"
>> mehr lesen

Sea Shepherd Attacked in Vaquita Refuge on World Wildlife Day (Wed, 04 Mar 2020)
Violence erupts in the habitat of the most endangered marine mammal in the world as activists encounter rampant poaching in protected waters San Felipe, BCN, Mexico – March 4, 2020 – On the morning of March 3rd, Sea Shepherd crews were confronted by a large group of skiffs fishing illegally inside the Vaquita Refuge, a UNESCOContinue reading "Sea Shepherd Attacked in Vaquita Refuge on World Wildlife Day"
>> mehr lesen

ONLINE PETIONS to sign: http://www.thepetitionsite.com/